Wirtschaftsfachwirte/innen

Geprüfte Wirtschaftsfachwirte/innen (IHK)

Für viele Branchen gibt es Fortbildungen, die speziell auf den einzelnen Wirtschaftszweig ausgerichtet sind, so z. B. für Industrie, Handel, Tourismus oder auch das Bank– und Versicherungswesen.Der Wirtschaftsfachwirt IHK hebt sich davon ab:

Diese Fortbildung ist nicht auf einen speziellen Wirtschaftszweig, sondern branchenübergreifend ausgerichtet. Ziel dieses Lehrgangs ist es, umfassend qualifizierte “Generalisten” mit hohen betriebswirtschaftlichen Kompetenzen und einem breiten kaufmännischen Wissen auszubilden.

Als solche können Wirtschafts­fachwirte in allen Branchen und in den unterschiedlichsten betrieblichen Handlungsfeldern tätig werden, um anspruchsvolle Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben wahrzunehmen. Die Antworten auf die häufigsten Fragen zu diesem Lehrgang haben wir in den folgenden Absätzen zusammengestellt.

Die Fortbildung richtet sich vor allem an Interessenten mit einer abgeschlossenen Ausbildung in einem kaufmännischen oder verwalten­den Beruf.
Attraktiv ist die Qualifizierung zum Wirtschafts­fachwirt besonders für diejenigen, die eine praxisorientierte berufliche Aufstiegsfortbildung absolvieren wollen, sich aber nicht zu sehr spezialisieren, d. h. auf eine bestimmte Wirt­schaftsbranche festlegen möchten.
Als Generalisten können Wirtschafts­fachwirte in allen Branchen und dort in unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern tätig werden. Sie besitzen als qualifizierte Fachkräfte das fundierte kaufmänni­sche Fachwissen, um vielfältige Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben wahrzunehmen.


Arbeitssuchende

Die Teilnahme an unseren Fortbildungslehrgängen ist grundsätzlich nicht an ein bestehendes Arbeitsverhältnis gebunden, so dass Sie auch als Arbeitssuchender an einer Fortbildung teilnehmen können. ABER:

Bitte besprechen Sie vor einer Anmeldung Ihre Teilnahmeabsicht unbedingt mit Ihrem Arbeitsberater!

Dort erhalten Sie eine Aussage dazu, ob Sie als Teilnehmer eines Lehrgangs dem Arbeitsmarkt noch ausreichend für die Vermittlung zur Verfügung stehen und ob Leistungen nach dem “Meister-Bafög” ggf. auf Ihr Arbeitslosengeld angerechnet werden.


Studenten, Freiberufler, Handwerker

Auch wenn Sie keine Ausbildung in einem der o.g. Tätigkeitsbereiche absolviert haben – z.B. als Student, Freiberufler oder Handwerker – können Sie an diesem Lehrgang teilnehmen. Beachten Sie aber unbedingt die Voraussetzungen zur Prüfungszulassung und nehmen Sie vor einer Anmeldung in jedem Fall mit der IHK Hannover Kontakt auf, um Ihre Prüfungszulassung prüfen und bescheinigen zu lassen.


Die Altersfrage

Natürlich spielt das Alter bei der Anmeldung zu dieser Fortbildung keine Rolle. Auch wenn das Lernen mit zunehmendem Alter bekanntermaßen schwerer fällt, ist das kein Grund, von einer Fortbildung Abstand zu nehmen – im Gegenteil: Die höhere Lebens- und Berufserfahrung unserer “gereiften” Teilnehmer hat in vielen Fällen eine positiven Effekt auf Lehrgangserfolg!

Wenn Sie eine Anmeldung zum Fortbildungslehrgang zum “Geprüften Wirtschaftsfachwirt (IHK)” in Betracht ziehen, sollten Sie vorher unbedingt prüfen, ob Sie die Voraussetzungen zur Prüfungszulassung vor der IHK Hannover erfüllen.
 
Die Prüfungszulassung wird ausschließlich von der IHK Hannover geprüft
und bescheinigt, nicht vom BNW! Hier der Link zur IHK Hannover:
 
Zur 1. Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ ist zugelassen, wer Folgendes nachweist: (zum Zeitpunkt der 1. Prüfung)
  1. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten mind. 3-jährigen kaufmänni­schen oder verwaltenden Ausbildungsberuf oder
  2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten mind. 3-jährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens 1-jährige Berufspraxis oder
  3. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens 2-jährige Berufspraxis oder
  4. eine mindestens 3-jährige Berufspraxis
Zur 2. Teilprüfung „Handlungsspezifische Qualifikationen“ ist zugelassen, wer Folgendes nachweist:
1.   Die abgelegte Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“, die nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und
2.   mindestens ein Jahr Berufspraxis im Fall des Absatzes 1 Nr. 1 oder ein weiteres Jahr Berufspraxis zu den in Absatz 1 Nr. 2 bis 4 genannten Zulassungsvoraussetzungen.
Die Berufspraxis nach den Absätzen 1 und 2 soll im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich absolviert sein und wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Geprüften Wirtschaftsfachwirts haben. 

Der Fortbildungslehrgang zum “Geprüften Wirtschaftsfachwirt IHK” ist in zwei Teile unterteilt, die jeweils mit einer eigenen Prüfung abschließen:

Teil 1: Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

  • Arbeitsmethodik
  • Volks- und Betriebswirtschaft
  • Rechnungswesen
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung

Teil 2: Handlungsspezifische Qualifikationen

  • Betriebliches Management
  • Investition, Finanzierung, betriebliches Rechnungswesen und Controlling
  • Logistik
  • Marketing und Vertrieb
  • Führung und Zusammenarbeit

Alle Informationen auf einen Blick inkl. Kosten und Terminen finden Sie in unserer Kurzinfos Geprüfte Wirtschaftsfachwirte (IHK), die Sie im Kasten “Detailinfos” in der Spalte rechts als PDF-Download erhalten.

Jetzt anfragen

BNW Lehrgangsteam:

Tel. 0511 96167-10

Email: Lehrgaenge@bnw.de

Beratungszeiten:
Nach telefonischer Vereinbarung

Lehrgang jetzt buchen

X