Erst Schulverweis, jetzt Jugendcoach: Daniel El Khatib ist ein Beispiel für eine erfolgreiche berufliche Entwicklung

Erst Schulverweis, jetzt Jugendcoach: Daniel El Khatib ist ein Beispiel für eine erfolgreiche berufliche Entwicklung

Viele junge Erwachsene erleben in jungen Jahren kleine und große Herausforderungen. Manche kommen nicht auf einen „graden“ Weg, leben in schwierigen Verhältnissen, verlassen zu früh die Schule, brechen die Ausbildung ab und ein steiniger Weg zeichnet sich ab – vor allem im späteren Lebenslauf. Der Jugendcoach Daniel El Khatib ist einer von denen, der keinen graden Weg mit sich bringt: Zwei abgebrochene Ausbildungen, ein Schulverweis, hohe Fehlzeiten in der Schule, ein schwieriger Freundeskreis und herausfordernde Familienverhältnisse lassen den Weg für den gebürtigen Bremer Jungen vorausahnen.

Doch es kommt anders. 2002 besuchte Daniel das Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft in Nordenham und entwickelte dort, gemeinsam mit den Pädagoginnen vor Ort, einen neuen Plan für seine berufliche Laufbahn. Jahre später ist Daniel Pressesprecher einer Hospizkette, berät als selbstständiger Marketing-Consultant, hält Vorträge in Unternehmen und arbeitet im Projektmanagement für eine Unternehmensgruppe in Dubai.

 

Eine erfolgreiche berufliche Entwicklung hängt nicht nur von Vorbildern ab: Es braucht einen Bildungspartner, der die Stärken erkennt und herausarbeitet

Passende Seminare für die Arbeit mit Auszubildenden: Hier geht’s zur Übersicht.

Später wird seine eigene Laufbahn und berufliche Entwicklung zum Vollzeitjob. Daniel möchte Kindern und Jugendlichen durch seine eigene Geschichte helfen und arbeitet inzwischen bundesweit als Jugendcoach an Schulen. Im Fokus stehen Workshops und Vorträge zum Thema Selbstwert. Natürlich nicht ohne einen qualifizierten Hintergrund, den es zur Vermittlung einer erfolgreichen beruflichen Entwicklung braucht.

Nach seiner kaufmännischen Ausbildung absolvierte der 37-jährige Familienvater eine fast zweijährige Ausbildung im Bereich der Persönlichkeitspsychologie, verschiedene Ausbildungen im Coachingbereich und der Kommunikation. Always believe in yourself – lautet sein (Lebens)Motto, mit dem er junge Erwachsene inspiriert das eigene Potenzial zu entfalten.

„Es geht im Leben nicht darum anderen zu gefallen, besonders begabt zu sein oder sich von negativen Überzeugungen anderer beeinflussen zu lassen. Jugendliche werden heute zum Großteil durch ihre Vorbilder, Peers (Gleichaltrige mit ähnlichen Interessen) und Social Media geprägt. Und da sind die Ansprüche manchmal ganz schön hoch. Ästhetik, Geld und Konsumverhalten stehen auf der Liste der jungen Generation ganz oben. Das kann den Selbstwert negativ beeinflussen und grade junge Menschen in die persönliche Krise führen.

Manche haben das ständige Gefühl, nicht gut genug zu sein und sich selbst nicht zu gefallen. Viele halten sich beruflich klein – bleiben auch schon bei der Ausbildungssuche weit unter ihren Möglichkeiten und stellen eigene Interessen bei der Berufswahl in den Hintergrund. Immer wiederkehrende Sätze, die meist schon in der frühen Kindheit ihren Anfang nehmen wie „das schaffst du sowieso nicht“, „mach’ doch lieber etwas Vernünftiges“ oder „erst die Arbeit dann das Vergnügen“ können stark einschränkend wirken. Nicht nur in der persönlichen und erfolgreichen beruflichen Entwicklung, sondern in erster Linie im Glauben an sich selbst und an den eigenen persönlichen Wert. Daniel erzählt, dass er in seinem Leben selbst sehr lange solche Dinge erfahren habe und wisse, wie schwieriges es sei, Veränderungen in Gang zu bringen.

 

Symbolbild für eine erfolgreiche berufliche Entwicklung. Ausbilder steht hinter Jugendlichem
Ob in Handel oder Handwerk: Für eine erfolgreiche berufliche Entwicklung braucht es nicht nur gute Vorbilder auf Social Media. Sondern echte Bezugspersonen, die hinter dem jungen Menschen stehen.

Durch die ständige Arbeit an seiner eigenen Persönlichkeit habe Jugendcoach Daniel El Khatib viele persönliche und berufliche Erfolge erzielt – aber auch Tiefpunkte spielten eine entscheidende Rolle in seinem Leben.  Den „einen“ Wendepunkt im Leben gab es für ihn nicht. „Durch meine damaligen Erfahrungen erkannte ich irgendwann, dass das Leben ganz anders funktioniert, als ich es gelernt hatte. Ich hörte auf im Außen zu suchen und begab mich auf den Weg zu mir Selber. Die Welt ist nur ein Spiegel des inneren Zustandes – das wusste schon die Antike. Und genau das wollte ich herausfinden. Ankommen tut man wahrscheinlich nie, aber das ist vielleicht auch nicht das Ziel! Vielmehr geht es das Erkennen meiner Möglichkeiten, mich selber immer mehr zu akzeptieren und lieben zu lernen, ins Vertrauen zu kommen und für mich und die eigene Verantwortung zu übernehmen. Auf diesem Weg beginne ich dann andere Menschen anders zu sehen und auch Verantwortung für meine Mitmenschen, Tiere und die Umwelt zu übernehmen.“

Damit Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende ihre eigenen und ganz persönlichen Möglichkeiten besser kennenlernen, sei unterstützende Expertise wie die des BNW sehr wichtig, sagt er. Hierzu bietet das Bildungswerk zahlreiche individuelle Programme, die auf die Bedürfnisse der jungen Generation und auf den einzelnen Menschen zugeschnitten sind. Gerade in der aktuellen Situation der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Krise hat sich das BNW sich zum Ziel gesetzt, die duale Ausbildung zu stärken. Mit Methodenkompetenzen für Ausbilder, die wiederum dazu führen, Potenziale junger Menschen zu erkennen und frühzeitig zu verstärken. Hier geht es zum passenden Seminar: Auszubildende fördern und entwickeln.

Diese Themen finden sich auch der Arbeit von Daniel El Khatib wieder, der primär an Schulen unterwegs ist. Mit seinen Erfahrungen inspiriert er junge Erwachsene, sich ebenfalls an sich und ihren Wert zu glauben und die Welt anders wahrzunehmen und zu gestalten. Im Gespräch erfahren wir von Daniel ganz offen und ehrlich, dass er selbst der größte Schüler von den Dingen sei, die er anderen mit auf ihren Weg gibt. Auch in seinem Leben spielen Unterstützer und Inspiration eine große Rolle. Zu seinen den Wichtigsten Unterstützern zählen seine Frau und seine zwei Kinder, Freunde und Mentoren.  Und vor allem: der Glaube an sich und die eigenen Möglichkeiten.

Mehr Informationen über Daniel El Khatib zu Workshops  und Vorträgen an Schulen finden Sie bei bei Instagram, Facebook und auf seiner Website www.du-machst-immer-einen-unterschied.de.

Beitragsbild: (c) Ilona Schröder Fotografie

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnierenHolen Sie sich wissenswerte News und praktische Tipps rund um Ihr Berufsleben bequem in Ihren Posteingang.
X