Teambuilding trotz Homeoffice? Das geht! 7 Ideen, wie Sie Teams digital zusammenbringen.

Teambuilding trotz Homeoffice

Teambuilding trotz Homeoffice? Das geht! 7 Ideen, wie Sie Teams digital zusammenbringen.

Team und Teambuilding kurz erklärt

Der Begriff „Team“ ist definiert als eine Gruppe von Menschen, die gemeinsam an einer Aufgabe arbeiten. Anders ausgedrückt: Sie möchten ein gemeinsames Ziel erreichen. Das umfasst mehr als ein Zusammenwürfeln von beliebigen Personen. Alle Mitglieder sollten sich ergänzen und entsprechende Qualifikationen mitbringen, um zum Erfolg beitragen zu können.

Beim „Teambuilding“ handelt es sich um punktuelle, positive Impulse, um die Motivation der Teammitglieder zu fördern und die Zusammenarbeit untereinander zu stärken.

Dazu bedarf es nicht unbedingt eines spektakulären und kostspieligen Team-Events: Anstelle von einer Segeltour oder einem Tag im Kletterpark empfiehlt die Trainerin Silvia Maute, an den drei großen „Vs“ zu arbeiten:

  1. Vertrauen
  2. Verantwortung
  3. Veränderung

Warum Teambuilding für ein erfolgreiches Projektmanagement wichtig ist

Teambuilding trotz HomeofficeEin zufriedenes und harmonisches Team ist nachweislich leistungsstärker. Die Abstimmungswege sind kürzer, es treten weniger Verzögerungen oder Missverständnisse auf. Die Basis dafür ist das Wissen um die jeweiligen Stärken und Schwächen der Teammitglieder und der Aufbau von beidseitigem Vertrauen.

In Zeiten von COVID-19 erkennen viele Mitarbeitende in Unternehmen, dass sich Arbeitsprozesse auch virtuell lösen lassen. Diverse Online-Tools machen es möglich, dass persönliche Treffen für ein erfolgreiches Projektmanagement nicht mehr notwendig sind. Trotzdem fehlt auf Dauer der direkte Austausch mit den Kollegen vor Ort – ob am Besprechungstisch, an der Kaffeemaschine oder in der Mittagspause. Der Wunsch wächst, neben der zielgerichteten Informationsweitergabe auch den informellen Austausch zu pflegen. Diese „Small Talks“ sind nicht zu unterschätzen, denn Beziehungen wollen gepflegt werden: Erst durch regelmäßige Interaktion, sprich aufeinander bezogenes Handeln, können sie dauerhaft gefestigt werden.

7 Tipps für ein Teambuilding im Homeoffice

Mit wenig Aufwand lässt sich oft viel erreichen – hier ein paar Anregungen, wie Sie Ihr Team über digitale Kommunikationskanäle stärken:

  1. Investieren Sie in ein gutes Projektmanagement-Tool: Hier können sie Aufgaben festhalten sowie Zeiträume und Verantwortlichkeiten zuweisen. Beispiele hierfür sind Asana, Jira oder Trello.
  2. Kommunizieren Sie Ihre Erreichbarkeit: Legen Sie einen Kalender an, in dem Sie und Ihre Mitarbeitenden für die Woche eintragen können, wann sie erreichbar sind. Diese Übersicht ist eine große Hilfe, besonders dann, wenn Sie bei der Koordination Ihres Teams verschiedene Zeitzonen beachten müssen.
  3. Ermöglichen Sie regelmäßigen Austausch untereinander: Zum Beispiel in Form von kurzen Stand-up-Meetings zum Klären von To-dos und offenen Fragen. Animieren Sie auch die Schweigsamen, etwas beizutragen.
  4. Bieten Sie Raum für gemeinsame Lösungen im Team Meeting: Einmal pro Woche sollte ein ausführlicher Austausch von mindestens einer Stunde erfolgen. Dabei kann auch Small Talk eingebunden werden, jedoch in einem festen Rahmen. Hierfür eignen sich beispielsweise die ersten oder letzten fünf Minuten. Im Meeting selbst sollte ein zielgerichteter Austausch der Aufgaben erfolgen mit der Frage, welche Hürden die Aufgaben blockieren und wie diese gemeinsam beseitigt werden können. Wichtig ist auch die gemeinsame Entwicklung von Perspektiven: Was will das Team in den nächsten Wochen gemeinsam erreichen? Für einen routinierten Arbeitsablauf gilt es, feste und verbindliche Termine zu vereinbaren.
  5. Führen Sie regelmäßig Einzelgespräche: Nehmen Sie sich Zeit, den Mitarbeitenden Ihre Wertschätzung für die geleistete Arbeit mitzuteilen. Erwägen Sie, Ihre Kamera einzuschalten, um das Gespräch persönlicher zu gestalten.
  6. Etablieren Sie eine virtuelle Kaffeepause oder ein virtuelles Get-Together kurz nach dem Feierabend: Was vorher an der Kaffeemaschine oder beim Feierabendbier ausgetauscht wurde, lässt sich auch virtuell fortführen – nur eben mit Kopfhörer. Auf den Kaffee oder das Feierabendbier muss ja niemand verzichten…
  7. Schaffen Sie gemeinsame positive Erlebnisse: Organisieren Sie z. B.
    1. ein TeamQuiz als spielerisches Duell im Online-Format.
    2. die kreative Zusammenarbeit für ein gemeinsames Kunstwerk.
    3. ein Escape@Home-Adventure.
    4. gemeinsame Online-Schulungen oder Webinare – zusammen lernen macht Spaß.
    5. ein Geburtstagsgeschenk für Ihre Mitarbeitenden und lassen es zu ihnen nach Hause liefern.

Wie erleben Sie das Arbeiten im Homeoffice mit Ihrem Team? Haben Sie weitere Tipps, die Sie mit uns teilen möchten? Schreiben Sie Ihre Anregungen gerne in die Kommentare, wir freuen uns!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnierenHolen Sie sich wissenswerte News und praktische Tipps rund um Ihr Berufsleben bequem in Ihren Posteingang.
X